Um den sich verändernden Umweltbedingungen wirksam entgegen zu treten, müssen die Ursachen für den Klimawandel verringert sowie präventiv und intensiv auf die sich abzeichnenden Klimawandel-auswirkungen reagiert werden.

Das ZSK vereint in mittlerweile sechs Teilprojekten die Themenbereiche der Stadt- und Landschaftsplanung, Architektur, Ingenieurwissenschaften sowie Ökologie.

Es bringt die vielfältigen Kompetenzen von natur-, sozial- und ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen an der TU München mit anderen bayerischen Forschungseinrichtungen und Kommunen zusammen, um das Thema „Klimawandel in der Stadt“ fachübergreifend, ganzheitlich und praxisnah zu bearbeiten.

Das ZSK wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) finanziert und an der TU München durchgeführt.

Die Leitung des ZSK liegt bei Herrn Professor Dr. S. Pauleit (Lehrstuhl für Strategie und Management der Landschaftsentwicklung) und Herrn PD Dr. T. Rötzer (Lehrstuhl für Waldwachstumskunde).