Über uns - Struktur des ZSK

Um den sich verändernden Umwelt­bedingungen wirksam entgegen zu treten, müssen die Ursachen für den Klima­wandel verringert sowie präventiv und intensiv auf die sich abzeichnenden Klima­wandel­aus­wirkungen reagiert werden.

Das ZSK vereint in mittler­weile sieben Teil­projekten (sechs laufend, eines abgeschlossen) die Themen­bereiche der Stadt-­ und Land­schafts­planung, Architektur, Ingenieur­wissen­schaften, Soziologie, Biologie sowie Ökologie.

Es bringt die viel­fältigen Kompetenzen von natur-­, sozial- ­und ingenieur­wissen­schaftlichen Disziplinen an der TU München mit anderen bayer­ischen Forschungs­ein­richtungen und Kommunen zusammen, um das Thema „Klima­wandel in der Stadt“ fach­übergreifend, ganz­heitlich und praxis­nah zu bearbeiten.

Das ZSK wird vom Bayerischen ­Staat­sministerium für Umwelt und Verbrauch­erschutz (StMUV) finanziert und an der TU München durchgeführt.

Die Leitung des ZSK liegt bei Herrn Professor Dr. S. Pauleit (Lehr­stuhl für Strategie und Manage­ment der Land­schafts­ent­wicklung) und Herrn PD Dr. T. Rötzer (Lehr­stuhl für Wald­wachs­tums­kunde).