City Trees II - Stadtbäume im Klimawandel: Wuchsverhalten, Dienstleistungen und Perspektiven

 

Stadtbäume sind ein wesentlicher Bestandteil städtischer Freiräume. Im Rahmen des vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz finanzierten Forschungsprojekts des Lehrstuhls für Waldwachstumskunde in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Stadtnatur und Klimaanpassung werden Stadtbäume im Hinblick auf ihr Wuchsverhalten, ihre Umweltleistungen und Perspektiven in einem sich wandelnden Klima untersucht.

Mit einem umwelt- und klimasensitiven Einzelbaumwachstumsmodell wird das Wuchsverhalten von Stadtbäumen in Abhängigkeit von der Wasser- und Lichtversorgung von der Jugend bis zur Altersphase abgebildet. Umweltleistungen der wichtigsten Stadtbaumarten können – auch unter Klimaveränderungen – aufgezeigt werden.

Das Vorhaben ist eine Fortsetzung des Projekts CityTree I, in dessen Rahmen das Wachstum, die Raumbesetzung und die Umweltleistungen der Stadtbaumarten Winterlinde (Tilia cordata) und Robinie (Robinia pseudoacacia) in den Städten München und Würzburg im Mittelpunkt standen.

In dem Folgeprojekt CityTree II wird das Spektrum um die Baumarten Platane (Platanus × acerifolia) und Kastanie (Aesculus hippocastanum) sowie um neu eingeführte Baumarten erweitert. Zudem werden Untersuchungen in weiteren Städten wie Nürnberg, Bayreuth, Hof und Kempten durchgeführt, um die Aussagen zum Wuchsverhalten und zu Umweltleistungen von Stadtbäumen in Mitteleuropa generalisieren zu können. Auf diese Weise können praxisnahe Hinweise für ein nachhaltiges Management der Stadtbäume Bayerns gegeben werden.